Franchise | Fressnapf-Gruppe organisiert die Vertriebskanäle ganzheitlich

Franchise | Fressnapf-Gruppe organisiert die Vertriebskanäle ganzheitlich
Thomas Austermann
Di, 16.04.2019 - 17:26

Die Fressnapf-Gruppe setzt einen Schwerpunkt der Unternehmensstrategie CHALLENGE 2025 auf die Kundenfokussierung. Demnach ist die so genannte „Customer Centricity“ elementarer Bestandteil der Strategie. Die Vertriebskanäle der Franchisepartner-Märkte und die der eigenen Filialen verschmelzen.

„Der Erfolg von Fressnapf basiert darauf, mit eigenen Produkten oder Services relevante Kundenbedürfnisse zu erkennen und zu erfüllen. Gerade in einer hart umkämpften Branche mit ähnlichen Sortimenten gewinnt nur derjenige die Gunst des Kunden, dessen Angebote die Bedürfnisse am besten abdecken. Das wollen und werden wir sein“, sagt Fressnapf-Gründer und Inhaber Torsten Toeller zur Kundenfokussierung. Um sich diesem Ziel weiter konsequent anzunähern, hat Fressnapf seinen Vertrieb ganzheitlicher aufgestellt.

Anpassung im Sinne der Kunden

Hierzu werden ab sofort die Vertriebskanäle Franchisepartner-Märkte und eigener Filialen verschmelzen. „Unsere Kunden unterscheiden nicht, ob sie bei einem unserer starken Partner oder in einem Fressnapf-eigenen Markt einkaufen – dieser Denkweise passen wir uns im Sinne des Kunden an“, unterstreicht Jochen Huppert, Senior Vice President Sales Germany bei Fressnapf.

Das Geschäftsleitungsmitglied ist seit rund 20 Jahren Ansprechpartner für die mehr als 200 nationalen Franchisepartner von Fressnapf. Künftig wird er gemeinsam mit dem Chef des Vertriebsaußendienstes, Michael Vinzing, im Team auch die Geschäfte der eigenen Filialen verantworten. „Die neuen Strukturen und die Unterteilung in geografische Regionen geben uns mit unseren Teams im Außen- wie Innendienst die Möglichkeit, noch kundenfokussierter zu agieren und Synergien aus beiden Kanälen zu heben“, so Jochen Huppert.

Aktuell gibt es in Deutschland rund 680 Franchisepartner- und knapp 220 eigene Märkte. Im europäischen Ausland werden alle rund 700 Fressnapf- bzw. Maxi Zoo-Märkte filialisiert betrieben. Wie bereits berichtet verantwortet Norbert Marschallinger als Senior Vice President Sales International diesen Bereich.

Tierärztlicher Dienst integriert

Auch der tierärztliche Dienst, den Fressnapf als einziges Unternehmen der Branche innerhalb der Organisation beschäftigt, wird künftig in den Vertrieb integriert, um seine Expertise so optimal wie möglich einzubringen. Geleitet wird das fünfköpfige Team unverändert von Dr. Olaf Türck.

Die in ausgewählten Fressnapf-Märkten angesiedelten Activet-Tierarztpraxen, verantwortet von Dr. vet René Reinhold, werden künftig ebenso direkt dem Vertrieb unterstellt. Aktuell hat Activet Standorte in Krefeld, Duisburg, Hannover, Gelsenkirchen und Rangsdorf.

Wichtige Eckpfeiler

„Services und Zusatz-Dienstleistungen wie z.B. Activet oder unsere Fellpflege-Partner von Fellini sind wichtige Eckpfeiler, mit denen wir unser Portfolio abrunden und uns für unsere Kunden zum zentralen Ansprechpartner in allen Fragen rund ums Haustier aufstellen“, beschreibt Huppert. „Hinzu kommt die starke regionale Expertise unsere Franchisepartner sowie unserer Marktleiter in den Filialen, die als Berater vor Ort unsere Visitenkarte innerhalb der Regionen sind.“

16.04.2019
Autor: 
Thomas Austermann