Franchise | McDonald's macht sich stark im Kampf gegen AIDS

Franchise | McDonald's macht sich stark im Kampf gegen AIDS
Thomas Austermann
Mi, 28.11.2018 - 17:14

Am diesjährigen Welt-AIDS-Tag setzt McDonald's Deutschland ein starkes Zeichen zur Aufklärung und Prävention im Bereich AIDS und HIV. Weltweit steigen aktuell die Zahlen der Neuinfektionen wieder. Deshalb will McDonald's Deutschland einen Beitrag leisten und die Aufmerksamkeit der jungen Zielgruppe für dieses Thema neu gewinnen.

Im Rahmen seiner Jahreskampagne „365 Gründe für McDonald's" setzt das Unternehmen damit ein weiteres Highlight um: Mit einem Clip, der sowohl im Kino als auch auf den Social Media Kanälen von McDonald's Deutschland zu sehen ist und ab dem 29. November beworben wird, werden gezielt junge Menschen angesprochen.

„Weil ‚ich liebe es‘ auch für das Leben gilt“

Zudem platzierte McDonald's Deutschland eine ganzseitige Anzeige in der Zeitschrift „Bravo“ und führt zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember eine Promotion-Aktion im CinemaxX Kino am Münchner Isartorplatz durch.

Dabei überall integriert der Spruch „Weil ‚ich liebe es‘ auch für das Leben gilt“. So zeigt McDonald's Deutschland ganz bewusst ohne erhobenen Zeigefinger, wie wichtig der Schutz gegen HIV ist. Konsequenterweise findet sich auf der Printanzeige als Beileger, als Element im Clip und als Give Away im Kino ein Kondom mit der Aufschrift „Ich liebe es“.

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen

Unternehmenssprecher Philipp Wachholz betont: „Teens & Twens sind eine der wichtigsten Zielgruppen für McDonald's Deutschland. Und seit jeher ist ein elementarer Bestandteil der Unternehmens-Philosophie, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Derzeit leben in Deutschland circa 86.100 Menschen mit HIV (Stand Ende 2017, laut Robert Koch Institut). Davon haben sich circa 2.700 im Jahr 2017 infiziert. Im Jahr davor wurden ca. 2.900 Neuinfizierungen verzeichnet (laut Deutsche AIDS-Stiftung). Deshalb möchte McDonald's Deutschland nicht nur auf die Ansteckungsgefahr mit der Immunschwäche hinweisen, sondern unterstützt mit der Aktion auch die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung.“

Die Deutsche AIDS-Stiftung hat es sich seit 1987 zur Aufgabe gemacht, die Lebensbedingungen von HIV-positiven und an AIDS erkrankten Menschen zu verbessern und einen entscheidenden Beitrag im Kampf gegen AIDS zu leisten. Um dieses Ziel zu verwirklichen, leistet die Stiftung wichtige Aufklärungs- und Präventionsarbeit sowie finanzielle Unterstützung für bedürftige HIV-positive Menschen und realisiert in diesem Rahmen unter anderem Frühstücks- und Versorgungsangebote lokaler AIDS-Beratungsstellen für HIV-positive Menschen mit geringem Einkommen und in sozial schwierigen Situationen.

28.11.2018
Autor: 
Thomas Austermann