Franchise | Studienkreis bietet angehenden Studenten einen Gratis-Kurs

Franchise | Studienkreis bietet angehenden Studenten einen Gratis-Kurs
Thomas Austermann
Do, 16.08.2018 - 18:30

Jeder dritte Student an deutschen Universitäten bricht sein Studium ab. Viele studieren länger als die Regelstudienzeit. Einer der Gründe: Viele Studenten haben nie gelernt, sich selbstständig zu organisieren. Der Studienkreis bietet Schulabgängern, die demnächst ein Studium beginnen wollen, deshalb einen kostenlosen Uni-Vorbereitungskurs an.

Der zweistündige Kurs vermittelt wichtige Lernmethoden und Arbeitsstrategien für ein erfolgreiches Selbstmanagement im Studium. Der Kurs findet ab dem 3. September in ausgewählten Studienkreisen in Nordrhein-Westfalen statt. Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es unter studienkreis.de/uni-kurse.

Studienkreis Uni-Vorbereitung 2018

Methoden zum effizienten Lernen

Die Kursteilnehmer lernen Übungen kennen, die ihnen helfen, ihre Konzentrationsfähigkeit zu steigern und ihre Gedächtnisleistung zu verbessern. Sie bekommen Lernmethoden zum schnellen und effizienten Lernen an die Hand, um umfangreichen Stoff optimal bewältigen zu können. Übungen zum effektiven Zeitmanagement und zur Erstellung eines realistischen Lernplans runden das Kursangebot ab.

„Ein abgebrochenes Studium vermittelt nicht nur dem Studenten ein Gefühl des Scheiterns und kostet ihn wertvolle Lebenszeit“, weiß Lola Van Lierde, Lernexpertin beim Studienkreis. „Ein Studienplatz kostet den Staat auch sehr viel Geld“. Knapp 11.000 Euro geben deutsche Hochschulen pro Student im Jahr aus, hat das Statistische Bundesamt errechnet.

Lola Van Lierde: „Das Problem sind aber nicht nur die vielen Studienabbrecher. Deutsche Studenten sind zudem die langsamsten in Europa.“ In Deutschland hat ein Student seinen Master-Studiengang erst mit durchschnittlich 29 Jahren beendet. Nur knapp 40 Prozent aller Uni-Absolventen schaffen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit.

Crash-Kurs in Mathe und Statistik

Neben fehlender Lernmethodik mangelt es vielen Studenten auch an mathematischen und statistischen Grundkenntnissen, die in vielen Studienfächern verlangt werden. Vom 10. bis zum 14. und vom 17. bis 21. September schließt sich dem „Gratis-Kurs Lernmethoden“ deshalb ein jeweils einwöchiger „Crash-Kurs Mathe und Statistik“ an. Die Teilnehmer frischen an fünf Tagen jeweils fünf Stunden lang ihr Wissen über die wichtigsten für das Studium relevanten mathematischen und statistischen Inhalte auf.

An den Wochenenden 15./16. sowie 22./23. September rundet ein zweitägiger „Intensiv-Kurs Lernmethoden“ mit insgesamt 16 Stunden Umfang das Kursangebot für angehende Studenten ab.

16.08.2018
Autor: 
Thomas Austermann