Franchise | Benjamin Dawo über erfolgreiche Unternehmensnachfolgen

Franchise | Benjamin Dawo über erfolgreiche Unternehmensnachfolgen
Thomas Austermann
Mi, 25.07.2018 - 11:11

In bis zu 150.000 Familienunternehmen stehen bis 2022 nach Schätzungen des Instituts für Mittelstandsforschung (IFM) Bonn in Deutschland die Unternehmensnachfolgen an. Gut jeder zweite Eigentümer übergibt sein Unternehmen familienintern.

Warum es für Franchise-Unternehmer einfacher sein kann, geeignete Nachfolger zu finden, erklärt Benjamin Dawo, Leiter des Gründungsmanagements bei Town & Country Haus, im Interview.

Benjamin Dawo, Town & Country

Benjamin Dawo (Foto) hat nicht nur bereits einige Unternehmensnachfolgen mit begleitet. Auch aus eigener Erfahrung weiß er, wovon er spricht: So wurde Town & Country Haus, Deutschlands führende Massivhausmarke, 1997 von seinen Eltern Gabriele und Jürgen Dawo gegründet. Vor neun Jahren ist er selbst in das elterliche Unternehmen eingetreten.

Was ist aus Ihrer Sicht wichtig, damit eine Unternehmensnachfolge erfolgreich gelingen kann?
Jede Unternehmensnachfolge ist höchst individuell – dennoch gibt es einige Erfolgsfaktoren: Die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Nachfolge ist, dass der Unternehmer das ernsthafte Interesse verfolgt, dass es dem Unternehmen langfristig gut gehen soll. Die Übergabe muss so gestaltet werden, dass der Nachfolger auch in die Lage versetzt wird, den Übergang und die Fortführung erfolgreich zu stemmen. So darf beispielsweise der Kaufpreis nur so hoch angesetzt werden, dass das Unternehmen diesen auch tragen kann.

Was für den Franchise-Geber gilt, gilt auch für die Franchise-Partner. Welche Rolle spielt das Thema Unternehmensnachfolge innerhalb des Town & Country-Systems?
Unser Franchise-System ist seit über 20 Jahren am Markt und hat somit ein Alter erreicht, in dem das Thema Nachfolge zum Alltag gehört. Wir haben bereits einige erfolgreiche Übergaben im System vollzogen. Aktuell gibt es über zehn Town & Country-Partner, die ihr Unternehmen an die nächste Generation übergeben wollen. Als Franchise-Geber haben wir ein großes Interesse daran, dass unsere Partner ihre Nachfolge nachhaltig und sinnvoll gestalten.

Wie unterstützt Town & Country Haus als Franchise-Geber Partner dabei?
Wir ermutigen unsere Partner, das Thema sehr frühzeitig anzugehen und bereits mit uns als Franchise-Geber darüber zu sprechen, wenn die ersten Gedanken dazu reifen. Wir wollen, dass unsere Partner werthaltige Unternehmen aufbauen, die sie dann eines Tages übergeben können. Deshalb begleiten wir unsere Partner auf vielfältige Art und Weise. Wir bieten beispielsweise regelmäßig Workshops an, in denen sich die betreffenden Partner auch untereinander austauschen können. Seit einiger Zeit haben wir zudem einen Kooperationspartner an Bord, der die Partner individuell und professionell durch den Prozess begleitet. Schließlich werfen eine Unternehmensübergabe und der damit verbundene Verkauf auch eine Menge rechtlicher oder steuerrechtlicher Fragen auf, die es zu klären gilt.

Muss ein Nachfolger immer in der eigenen Familie gefunden werden?
Selbstverständlich gibt es einige Franchise-Betriebe in unserem System, bei denen die Eltern das Ruder sukzessive an ihre Kinder übergeben haben. Doch das Thema Unternehmensnachfolge kennt viele Facetten. Gute Nachfolger lassen sich beispielsweise auch in den Reihen der Mitarbeiter finden und natürlich vor allem unter jenen externen Kandidaten, die sich für eine Franchise-Partnerschaft mit Town & Country Haus interessieren. Genau hier liegt dann auch einer der Vorteile eines Franchise-Systems: Ein Einzelkämpfer hat keine starke Zentrale an seiner Seite, die ihn unterstützt, einen passenden Nachfolger zu finden. Im Rahmen unserer Partnergewinnung ist genau das eine unserer Aufgaben, sodass wir unsere Partner bei der Nachfolgersuche gezielt unterstützen können.

Inwiefern unterstützen Sie als Franchise-Geber diejenigen, die die Nachfolge antreten wollen?
So wie wir den ausscheidenden Partner begleiten, begleiten wir auch den nachfolgenden Unternehmer. Bereits in der Phase der Partnergewinnung schauen wir, ob es möglicherweise ein bestehendes Partnerunternehmen gibt, das für den Kandidaten in Frage kommt. Ist das der Fall, stellen wir den Kontakt her und unterstützen den neuen Partner in der Verkaufs- und Übergabephase. Hier bringen wir unsere ganze Erfahrung ein, die wir als Franchise-Geber generell, aber auch speziell in Bezug auf Unternehmensübergaben haben. Darüber hinaus profitieren die neuen Partner von der ganzen Bandbreite an Unterstützungsleistungen, die wir standardmäßig für neue Partner bereithalten – von Schulungen bis zur persönlichen Start-up-Beratung.

Welche Vorteile bringt es mit sich, ein bereits bestehendes Unternehmen zu übernehmen?
Ich kann meine Unternehmensentwicklung auf Basis von Echtzahlen planen. Das ist ein großer Vorteil. Handelt es sich um einen etablierten Betrieb, profitiere ich auch davon, dass der Markteintritt viel schneller gelingen kann. Im Idealfall verfügt der Partnerbetrieb in der Region bereits über viele gute Referenzen und die Marke Town & Country Haus ist unter Hausbauinteressenten entsprechend bekannt und etabliert. Für Angestellte, die sich beruflich nochmal verändern möchten, bieten Unternehmensnachfolgen damit große Chancen, mit weniger Risiko und unter dem Dach einer bestehenden Marke ein eigenes Unternehmen zu gründen.

25.07.2018
Autor: 
Thomas Austermann