Franchise | Studienkreis trägt jetzt das igenda-Premium-Siegel

Franchise | Studienkreis trägt jetzt das igenda-Premium-Siegel
Thomas Austermann
Do, 01.03.2018 - 13:21

Das Franchisesystem „Studienkreis – Die Nachhilfe“ darf jetzt das igenda-Premium-Siegel führen, das ausschließlich auf Basis der Meinung der bestehenden Nutzer vergeben wird. Auf diese Weise beurkundet die Bewertungsgesellschaft igenda (Münster) eine hohe Zufriedenheit der bestehenden Partner mit dem System.

Eine weitere Voraussetzung für das Führen des Siegels: Der größte Anteil der Franchisenehmer würde das System an Freunde und Bekannte als Systemgeber weiterempfehlen. Was den Studienkreis so stark macht, kann in der Systemdarstellung unter https://www.igenda.de/system/studienkreis-die-nachhilfe eingesehen werden.

Ehrliche Bewertung

„Ähnlich wie gute Bewertungen bei Amazon oder Tripadvisor macht das Premium-Siegel die besondere Zufriedenheit der tatsächlichen Nutzer, in diesem Fall der Franchisenehmer, nach außen hin sichtbar. Das ist eine wichtige Information und Entscheidungshilfe, insbesondere für Franchise-Interessenten und alle Personen, die das System noch nicht einschätzen können“, weist Dr. Martin Ahlert, igenda-Geschäftsführer, auf den besonderen Stellenwert des Siegels hin.

Grundlage für die Vergabe des Siegels ist eine anonyme und objektive Vollbefragung aller Franchisepartner nach einem wissenschaftlich überprüften Kriterienkatalog. Nur wenn die Gesamtzufriedenheit mindestens mit der Schulnote „gut“ evaluiert wurde und eine hohe Weiterempfehlungsrate nachgewiesen wird, erhält das Franchisesystem Zugang zum Kreis der igenda-Premium-Systeme und darf das Siegel führen.

Potenzial in den Regionen

„Über das igenda-Premium-Siegel freue ich mich ganz besonders“, so Thorsten Laudy, Geschäftsbereichsleiter Franchise beim Studienkreis. „Denn darin drückt sich die hohe Zufriedenheit unserer Partner mit unserem Franchise-System aus.“

Der Studienkreis, der seit mehr als 30 Jahren erfolgreicher Franchisegeber ist, plant zahlreiche neue Standorte mit Partnern zu eröffnen – sowohl mit schon vorhandenen Franchisenehmern, als auch mit neuen Partnern, die sich mit einer Nachhilfeschule selbstständig machen möchten. Laudy erklärt: „Viele Regionen bieten noch Potenzial für ein Nachhilfe-Institut, und das wollen wir gerne nutzen."

01.03.2018
Autor: 
Thomas Austermann