Franchise | Charity-Aktion „Trostpflaster“ ein großer Erfolg für McDonald's

Franchise | Charity-Aktion „Trostpflaster“ ein großer Erfolg für McDonald's
Thomas Austermann
Fr, 17.11.2017 - 14:11

Unter dem Motto „Trostpflaster helfen doppelt" riefen McDonald's Deutschland und Fußball-Star Jerome Boateng Gäste dazu auf, mit dem Kauf von bunten Pflastern die Charity-Aktion „Trostpflaster" zugunsten der McDonald's Kinderhilfe zu unterstützen.

Zwischen dem 27. Oktober und 15. November 2017 wurden in allen teilnehmenden Restaurants in Deutschland und Luxemburg 1.044.521 Millionen Pflasterbriefe verkauft. Der Reinerlös von 84 Cent pro Stück (Verkaufspreis nach Abzug der MwSt.) kommt direkt der McDonald's Kinderhilfe Stiftung zugute. „Wir freuen uns sehr, mit diesem tollen Spendenergebnis die wichtige Arbeit der Stiftung maßgeblich zu unterstützen und mit Jerome einen tollen prominenten Botschafter gefunden zu haben", so Philipp Wachholz, Unternehmenssprecher McDonald's Deutschland.

450.000 sehen Episode 5

In der McDonald's Web-Serie „Wie geil ist Dustin?“, die die ungewöhnliche Nachbarschaft von Lifestyle-Ikone Jerome Boateng und Dustin erzählt, rief der Fußballstar und Markenbotschafter Gäste und Fans zum Kauf der Trostpflaster auf. Zum Start der Trostpflaster-Aktion am 27. Oktober erschien die Episode 5 der Serie auf Facebook und YouTube. Auch die Fans haben scheinbar auf eine Fortsetzung gewartet. Mehr als 450.000 Leute sahen sich die Folge an.

Die McDonald's Kinderhilfe Stiftung finanziert sich zum überwiegenden Teil aus den Spenden der McDonald‘s Deutschland LLC, seiner Franchisenehmer und Lieferanten sowie der Gäste in den McDonald‘s Restaurants. Deutschlandweit betreibt die McDonald's Kinderhilfe Stiftung unter anderem 22 Ronald McDonald Häuser und sechs Oasen. Dort konnten im letzten Jahr rund 13.600 Familien ihren schwer kranken Kindern nahe sein, während diese in einer Klinik behandelt werden mussten. Mit zwei Kindergesundheitsmobilen sensibilisiert die Stiftung Kinder und Eltern im Raum Essen und Duisburg für gesundheitliche Themen.

17.11.2017
Autor: 
Thomas Austermann