Franchise | Rainbow-Partner Löber startet durch mit einem zweiten Standort

Franchise | Rainbow-Partner Löber startet durch mit einem zweiten Standort
Thomas Austermann
Mo, 03.07.2017 - 18:35

Heino Löber startete im September 2015 mit dem Franchisegeber Rainbow International Deutschland in die Selbständigkeit. Keine zwei Jahre später eröffnet er seinen zweiten Standort in Würzburg und beschäftigt bereits 15 festangestellte Mitarbeiter.

Rainbow hat sich auf die Bereiche Wasser-, Brand- und Schimmelschadensanierung spezialisiert und agiert derzeit bundesweit mit insgesamt 25 Standorten.

Ein „Senkrechtstart“

Der gelernte Schreinermeister startete mit einem kleinen, aber äußerst tatkräftigen Team, das zunächst aus einem Office-Mitarbeiter, einem Projektleiter sowie zwei Service-Technikern bestand. Nicht einmal zwei Jahre später eröffnet er seinen zweiten Standort in Würzburg und beschäftigt bereits 15 festangestellte Mitarbeiter.
 
„Der Rainbow Betrieb von Heino Löber hat einen regelrechten Senkrechtstart vollzogen und nachahmungswürdige Rekordsummen umgesetzt, wie sie in der gesamten Rainbow-Historie einmalig sind“ so Hartwig Finger, CEO der Dwyer Group Europe und Rainbow International Deutschland.

Anfang Mai wurde der gebürtige Rhöner deshalb in der goldenen Stadt, Prag, von der Rainbow International Systemzentrale als „Newcomer des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Mit der Eröffnung seines neuen Standorts in Würzburg legen Löber und Rainbow den Grundstein für weiteres Wachstum.

Support aus der Rainbow-Zentrale

„Der gewissenhafte Support aus der Rainbow-Zentrale hat maßgeblich dazu beigetragen, dass ich meine Business-Kenntnisse erheblich ausbauen und vertiefen konnte. Das Resultat dieser gelungenen Kooperation lässt sich in einem äußert schnellen Wachstum sehen. Gleichzeitig konnte ich typische Gründerfehler vermeiden und von den rund 20 Jahren Erfahrung der Systemzentrale profitieren“, sagt der Rhöner Unternehmer.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist für Heino Löber natürlich sein Mitarbeiterstamm. Der Einsatz, die Sorgfalt und die Motivation gehen weit über die durchschnittliche Arbeitsweise hinaus. Löber ist stolz auf seine Angestellten, für deren Zufriedenheit und Zusammenhalt er vieles unternimmt – dazu gehören neben Schulungen und Weiterbildungen auch gemeinsame Grillabende und Ausflüge im Team.

Wertekodex wird gelebt

Darüber hinaus ist der Rainbow Wertekodex – Respekt, Integrität, Kundenfokus und Spaß an der Arbeit – essentieller Bestandteil der Zusammenarbeit und wird von allen Angestellten aktiv im Arbeitsalltag gelebt.

Einen weiteren Stützpfeiler seines Erfolges sieht Löber in dem umfangreichen Einsatz von Marketingmitteln, für die er nach eingehender Beratung durch die Systemzentrale ein großes Budget zum Ausbau der regionalen Bekanntheit zur Verfügung gestellt hat.

Wie bei vielen weiteren Franchisepartnern ist auch Heino Löber für den Enthusiasmus und die Hilfe seiner Familie sehr dankbar, auf die er sich jederzeit verlassen kann. Seine jüngste Tochter ist mittlerweile sogar also Bürokauffrau fest im Unternehmen angestellt.

03.07.2017
Autor: 
Thomas Austermann