Franchise | Massivhäuser von Town & Country für Design Award nominiert

Franchise | Massivhäuser von Town & Country für Design Award nominiert
Thomas Austermann
Di, 13.06.2017 - 10:21

Massivhäuser von Town & Country Haus sind in vier Kategorien beim „Hausbau Design Award 2017“ nominiert, einem der renommiertesten Branchenwettbewerbe. Für Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, sind „allein diese Nominierungen ein starker Auftritt unseres Unternehmens.“

Er sei überzeugt, dass die Innovationsstärke, die Bauqualität sowie das zeitgemäß-kreative Design einmal mehr gewürdigt würden. Seit Unternehmensgründung Ende der 1990er Jahre überzeugt Town & Country Haus durch eine ungewöhnliche und am Markt einzigartige Angebotsvielfalt. Zur Auswahl stehen mehr als 30 unterschiedliche Haustypen in mehreren 100 Varianten.

„Auch dies ist ein Grund dafür, dass wir Jahr 2016 deutlich stärker als die Branche gewachsen sind und mit 4188 verkauften Häusern das mit Abstand beste Ergebnis in der Firmengeschichte erzielt haben“, sagt Jürgen Dawo.

Wettbewerb in acht Kategorien

Beim „Hausbau Design Award 2017“ messen sich die Wettbewerber und Hausanbieter in insgesamt acht Kategorien: Bungalows, Klassische Architektur, Bauhausstil, Landhäuser, Premiumhäuser, KfW-Effizienthäuser 40Plus, Topaktuelle Kundenhäuser sowie Geschosswohnungs- und Objektbau. Zudem wird als Sonderpreis der „Energy Design Award“ verliehen. Der Wettbewerb wurde im Jahr 2014 ins Leben gerufen und wird nun zum vierten Mal veranstaltet von haubau-portal.net, objektbau.de sowie dem City-Post Zeitschriftenverlag.

Nominiert in der Kategorie „Klassische Architektur“ ist das Town & Country-Modell „Bodensee 129“, in der Kategorie „Bauhausstil“ ist es der Typ „Doppelhaus Aura 136“.  Der Town & Country-Haustyp „Bungalow 128“ wurde in der Kategorie „Bungalows“ nominiert. Der Haustyp „Landhaus 142“ zählt zu den Highlights in der Kategorie „Landhäuser“.

Wer in den Kategorien die Nase vorn hat, entscheiden die Leserinnen und Leser der Zeitschriften „Das Einfamilienhaus“ sowie „Unser Haus“ und die User von www.hausbau-portal.net sowie www.objektbau.de ab.

13.06.2017
Autor: 
Thomas Austermann