Fehlermeldung

  • Deprecated function: Function create_function() is deprecated in views_php_handler_field->pre_render() (Zeile 202 von /var/www/entw2/htdocs/sites/all/modules/views_php/plugins/views/views_php_handler_field.inc).
  • Deprecated function: Function create_function() is deprecated in views_php_handler_field->pre_render() (Zeile 202 von /var/www/entw2/htdocs/sites/all/modules/views_php/plugins/views/views_php_handler_field.inc).
  • Deprecated function: Function create_function() is deprecated in views_php_handler_area->render() (Zeile 39 von /var/www/entw2/htdocs/sites/all/modules/views_php/plugins/views/views_php_handler_area.inc).
  • Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (Zeile 579 von /var/www/entw2/htdocs/includes/menu.inc).

Fressnapf mit Rekord und mehr Beschäftigten

07.02.2013 |

Als Marktführer für Heimtierbedarf hat Fressnapf im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekord verbucht. Der Gesamtumsatz stieg gegenüber 2011 um sieben Prozent auf 1,46 Milliarden Euro. Die Fressnapf-Gruppe stellt in den Märkten und Zentralen in diesem Jahr rund 500 neue Beschäftigte ein.

Alleine in Deutschland setzten Fressnapf und seine Partner in den mehr als 800 Märkten und dem Onlineshop knapp 970 Mio. Euro um – ein Plus von rund sechs Prozent. In den elf weiteren europäischen Ländern mit Fressnapf-Präsenz hat das Unternehmen mehr als 490 Mio. Euro Umsatz erzielt – dies entspricht einem Plus von rund zehn Prozent.

„Der beste Ansprechpartner“

„Die Ergebnisse machen mich sehr stolz. Sie beweisen, dass unsere Franchisepartner und Mitarbeiter in den europaweit 1240 Märkten einen tollen Job machen und unsere Kunden dies auch honorieren“ sagt Torsten Toeller, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Fressnapf. „Das gilt selbstverständlich auch für die Mitarbeiter in den Logistikzentren, der Zentrale und den Ländergesellschaften.“

Toeller (Foto/Quelle: Fressnapf Tiernahrungs GmbH/Rainer Lohmann) will den Kunden künftig noch intensiver in den Fokus stellen: „Wir wollen der beste Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Tierhaltung sein sowie das Zusammenleben von Mensch und Tier einfacher, besser und glücklicher machen. Auch in diesem Jahr wollen wir unsere Marktführerschaft weiter ausbauen. Das funktioniert aber nur, wenn wir den Kunden und sein Tier im Blick behalten und ihm das Einkaufen bei uns so bequem wie möglich machen.“ Fressnapf wird seine Cross Channel-Strategie, also den Verkauf über alle Kanäle (stationär, online und mobil) weiter forcieren.

Die Expansion und der Ausbau der Marktposition in den zwölf Ländern mit 417 Märkten bleibt die wichtigsten Herausforderung. Österreich, Belgien, Dänemark und Italien zählten 2012 neben Deutschland zu den wachstumsstärksten Märkten der Fressnapf-/Maxi Zoo-Gruppe. Im Oktober ist in Warschau der erste Maxi Zoo-Markt Polens an den Start gegangen.

„Gib Pfötchen!“ erbringt 317.221 Euro

Einen neuen Rekord gab es auch im Bereich der sozialen Verantwortung. Bei der Aktion „Gib Pfötchen!“ ist dank der Fressnapf-Kunden deutschlandweit die Rekordsumme von 317.221 Euro zusammengekommen.

Die Kunden konnten bei dieser Aktion zwischen dem Welttierschutztag (4. Oktober) und dem 31.Dezember für einen Euro einen Pfötchen-Aufkleber zugunsten des Deutschen Tierschutzbundes kaufen. Das Geld wird von diesem und Fressnapf gemeinsam an Tierheime und Tierschutzvereine verteilt. „Gib Pfötchen!“ läuft seit fünf Jahren und hat rund eine Mio. Euro erbracht. 2013 hat Fressnapf zudem mehr als 350 Europaletten Tiernahrung und Zubehör im Wert von über 300.000 Euro an Tierheime und Tierschutzvereine gespendet.

Zentrale in Krefeld wächst

Die Fressnapf-Gruppe stellt in Märkten und Zentralen in 2013 rund 500 neue Beschäftigte ein und avanciert damit zu einem der Top-Arbeitsplatzbeschaffer Europas. „Uns ist besonders wichtig, dass die Mitarbeiter sich in ihren Jobs wohlfühlen und gerne zur Arbeit kommen. In diese Zufriedenheit werden wir besonders investieren“, betont Torsten Toeller.

Besonders sichtbar wird dies am Standort der Unternehmenszentrale in Krefeld, die um bis zu 100 neue Mitarbeiter wachsen soll. Für die heute rund 1000 Mitarbeiter wird z.B. die Kantine deutlich erweitert und ein neuer Fitnessraum geplant. Diese Investitionen für die Beschäftigten schlagen mit insgesamt rund drei Mio. Euro zu Buche. Für die Erweiterung der Logistikflächen sowie die Erneuerung der IT-Landschaft werden in den nächsten drei Jahren rund 50 Mio. Euro veranschlagt. Geplant ist in diesem Zuge auch eine Kindertagesstätte – Gespräche mit der Bezirksregierung Düsseldorf hierzu laufen.