Test in Hamburg: Joey's Pizza setzt Elektrofahrzeuge ein

02.05.2012 |

Joey’s Pizza startet in Kooperation mit E.ON Hanse Vertrieb ein Projekt für Elektromobilität. Der Testbetrieb in der Hamburger Innenstadt stellt seinen Fuhrpark auf elektrisch betriebene Fahrzeuge um.

Für ein halbes Jahr werden sechs Elektroroller und ein Elektroauto auf Tauglichkeit und Wirtschaftlichkeit für den Pizza-Lieferdienst überprüft. In der Testphase steht zum einen die Eignung für das Liefergeschäft auf dem Prüfstand. Interessant dabei sind vor allem Zuverlässigkeit, Reichweiten und Dauer des Ladevorgangs.

Rechtzeitig Erfahrungen sammeln

Zum anderen spielen Wirtschaftlichkeit und Einsparpotenziale eine große Rolle. „Elektromobilität ist ganz besonders für Joey’s als Unternehmen im Bereich Home-Delivery ein relevantes Thema. Wir wollen rechtzeitig Erfahrungen mit der neuen Technologie sammeln und Lösungen finden, wie wir durch Umstellungen im Arbeitsalltag innerhalb des Systems Ressourcen und Energie einsparen können“, erläutert Friedrich Niemax, der für dieses Projekt verantwortliche Geschäftsführer von Joey’s Pizza.

Drei verschiedene Elektroroller-Modelle sowie ein Elektroauto kommen zum Einsatz. Bei erfolgreichem Projektverlauf ist eine deutschlandweite Umstellung der Joey’s Flotte auf Elektrofahrzeuge denkbar.

Mit diesem Projekt setzt sich Joey’s Pizza mit dem Trend Elektromobilität auseinander und ermöglicht CO2-freies Fahren mit Strombetankung aus regenerativen Quellen. Einen kompetenten Kooperationspartner findet der Franchise-Geber in der E.ON Hanse Vertrieb GmbH, die unter anderem die Ladestation zur Verfügung stellt. Darüber hinaus wird der Betrieb im Valentinskamp ab sofort ausschließlich mit Ökostrom von E.ON Hanse Vertrieb betrieben. Dieser besteht zu 100% aus elektrischer Energie aus Wasserkraft.